Angelas Traum

Achtung Satire:

Es scheint, als hätte Merkel ihre Regierungszeit in den Dienst des Zieles gestellt, aus der Bundesrepublik, besser aus ganz Europa eine neue DDR zu machen. Dafür sorgen auf längere Sicht bereits Klimapolitik, Düngeverordnung und Nachhaltigkeitsgedöns. In Deutschland kommt noch eine wahnwitzige Energiewende hinzu.

Offenbar geht Merkel die Wohlstandsvernichtung aber nicht schnell genug. Schließlich, so hat es den Anschein, möchte sie das Elend (der anderen) noch zu Lebzeiten genießen und sich am Anblick ewig langer Schlangen vorm Konsum ergötzen und den Kampf der Menschen um saisonale und regionale Produkte anschauen, die immer knapp sein werden.

Auch die gegenseitige Spitzelei kommt erst mit Corona richtig auf Touren. Wissenschaft und Gerichtsbarkeit sind schon lange auf Linie. Doch noch immer gibt es dort Restelemente, die es wagen, die großen Erfolge der Regierung infrage zu stellen und zu leugnen, dass alles, was sie tut, wissenschaftlichen Prinzipien folgt.

Nun kann Deutschland, kann Europa, kann die ganze Welt in einer Geschwindigkeit heruntergewirtschaftet werden, wie es sich die stinkreichen Weltverantwortungsdarsteller aller Länder immer schon erträumt haben. Zonen-Angie im Glück.

Ich weiß, ich weiß: Das sind böswillige Unterstellungen. In Wirklichkeit ist es Merkel immer nur um das Wohl aller gegangen. Sie liebt doch … sie liebt doch alle Menschen! Sie setzt sich doch dafür ein! Nun sind Undank und Hass von rechten Spinnern und Verschwörungstheoretikern ihr Lohn. Das ist so ungerecht! Voll gemein. Menno.