Cui bono? Nie gehört!

Die Klugen im Lande halten Kritiker der Corona-Maßnahmen, die auf unlautere Motive der Beteiligten hinweisen, für dumm. Was sollen denn bitteschön die Verantwortlichen davon haben, Maßnahmen zu ergreifen, die den Bürgern schaden, lautet die rhetorische Frage.

Was sollen Menschen davon haben, anderen zu schaden, sie auszubeuten, sie zu beherrschen, sie umzubringen? Was sollen Menschen von Verbrechen haben? Sie wissen doch, dass sie dafür bestraft werden können. Das ist ja wohl eine Verschwörungstheorie der Rechten! Verbrechen gibt es gar nicht. Und Menschen, die anderen zum eigenen Vorteil bewusst schaden oder deren Schaden billigend in Kauf nehmen, gibt es auch nicht. Jedenfalls nicht hier, sondern dort, bei denen da, bei den Leugnern. Willst du das etwa leugnen?

So sind sie, die Klugen im Lande.

Kleiner Tipp für alle, die ernsthaft nach Motiven fragen: Versuchen Sie es mit dem Offensichtlichen, mit Geld, Macht, purer Lust am Quälen. Ersetzen Sie bei der Frage, warum nutzlose und zugleich schädliche Maßnahmen ergriffen werden, das obwohl durch ein weil. Dann haben Sie‘s.