Was jetzt zu tun ist

Erst, seit ich Vater geworden bin, weiß ich, wie wichtig verantwortliches Handeln ist. Was kommt auf den Teller? Was kommt in Frage? Wie erzähle ich es meinen Kindern? Und wenn ja, wie vielen?

Als Vater kommt man da schon mal ins Grübeln. Man beginnt, in Zusammenhängen zu denken. Deswegen habe ich ein Buch geschrieben. Ich widme es meiner Frau und meinen Kindern, ohne die es nicht möglich gewesen wäre. Meine Familie lehrte mich, Verantwortung zu spüren und auf andere abzuwälzen. Früher war ich ein Egoist, heute bin ich ein Mensch, der über andere bestimmt.

Wir müssen mehr aufmerken und zuhören. Ein feines Gespür für die Mitgeschöpfe tut Not. Ernährungsbewusste Ernährung. Auch Schweine sind Wesen. Wir dürfen sie nicht mästen. Sie sind dick genug! Der Kinder wegen. Unserer Kinder.
Weniger ist manchmal mehr. Weniger Überfluss, weniger Unterhalt, weniger Unwucht. Dafür mehr Bereitschaft, mehr Unterfangen, mehr Unverzagen. Das fängt im Kleinen an und hört im Großen auf. Bewusst bewirken – darauf kommt es an. Jeder kann was tun. Der Kinder wegen. Unserer Kinder.

Wir brauchen eine neue Ethik. Eine Ethik des Stillen, eine Ethik der Liebe, wo der Mensch  im Mittelpunkt steht. Der Kinder wegen. Der Rinder wegen. Der Inder wegen. Lasst es uns versuchen! Der von wegen. Unserer von wegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.