Katzen würden Roadkill kaufen

Über das Netzwerk akademia.edu bekomme ich täglich die neuesten Elaborate der „Animal Ethics“ zugesandt. Diese bescheren mir nicht selten den ersten Lacher des Tages. Vielleicht mache ich eine Serie daraus. Beginnen will ich mit der bahnbrechenden Arbeit über den Zusammenhang von Roadkill mit Axolotl … ach nein: das war ja etwas anderes.

Die Ethikerin fragt: Sind wir moralisch verpflichtet, überfahrene Tiere zu essen? Oder sollten wir diese lieber den Katzen überlassen? Weitere Fragen drängen sich auf: Dürfen wir bei Wildwechsel auf die Tube drücken, wenn wir hungrig sind? Sollten wir das Denken den Ethikern überlassen oder nicht lieber den Pferden, weil sie größere Köpfe haben?

In einem Volkslied heißt es: „Der Bäcker schlägt die Fliegen tot und macht daraus Rosinenbrot“. Machen wir uns mitschuldig, wenn wir das Brot essen? Ist der Bäcker nicht moralisch verpflichtet, nur verendete Fliegen in den Teig zu kneten?

Ich freue mich schon auf das nächste Paper: „The Moral Status of Korinthen. Why it is Wrong to put Fly in Raisin Bread.“