Kritik der vegetarischen Ethik



Hier klicken, um das Buch zu bestellen

Ein ausführliches Interview findet sich hier.

Einen Auszug kann man
hier lesen.

Zwei Bemerkungen zum Video:

  1. Wenn ich sage, dass man gute Gründe braucht, um etwas von anderen moralisch fordern zu können, meine ich im Fall des Vegetarismus nicht eine Litanei wirklicher oder vermeintlicher Missstände. Vegetarier beten diese meist einfach herunter und setzen dabei begründungslos voraus, dass praktizierter Vegetarismus die Lösung jener Missstände sei. Letzteres wäre aber erst einmal zu erweisen. Ein solches Vorgehen ist zirkulär (Input erscheint als Output) und daher nicht legitim.
  2. Wenn die vegetarische Ethik tatsächlich widersprüchlicher ist als die traditionelle Ethik, in welcher Fleischkonsum erlaubt ist, dann bedeutet das nichts weniger, als dass damit jeglicher rationale Grund entfällt, die vegetarischen Normen zu befolgen.