Nice Guys

Nun ist die geplante Großdemonstration, die am 29. August gegen die Anticorona-Maßnahmen stattfinden sollte, mit der fadenscheinigen Begründung verboten worden, die Hygienemaßnahmen könnten nicht eingehalten werden. Beim letzten Mal waren es angeblich bloß 17.000 Teilnehmer, und es ist nichts passiert. Jetzt haben sich angeblich nur 22.500 Menschen angemeldet, und schon droht die Corona-Apokalypse. Lächerlich.

Fast noch schlimmer als das Verbot, welches die dauerhafte Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Ordnung bekräftigt, sind die zustimmenden Kommentare:

Wer schwurbelt? Die Menschen, die für ihre Grundrechte demonstrieren? Ist es etwa deren Schuld, dass sich Liebich für letztere nicht zu interessieren scheint? Vielleicht ist ihm entgangen, wie viele Personen ihre Existenzgrundlage verlieren werden oder bereits verloren haben. Es ist keine Schwurbelei, wenn Menschen sich dagegen wehren, dass ihren Kindern Masken verpasst werden; dass sie überall von der Hygienebürokratie drangsaliert werden; dass sie jederzeit in Quarantäne kommen können.

Wirklich ein „netter“ Charakterzug von einem Abgeordneten, der mindestens 10.000 Euro im Monat nach Hause trägt. Über Leute wie ihn kann man hier einen guten Artikel lesen. Ich denke, das ist die typische Reaktion der „Aufgeklärten“ im Lande. Diese Stützen der Gesellschaft haben sich schon lange danach gesehnt. Endlich können sie guten Gewissens die Sau rauslassen gegen alle Erniedrigten und Beleidigten.